Änderungsmitteilung von Gefäßen/Eigentümerwechsel

Nur der Grundstückseigentümer kann Änderungen am Gefäßbestand vornehmen.

Als Mieter wenden Sie sich bitte an Ihren Vermieter/Grundstückseigentümer.

Eigentümeradresse
alter Eigentümer (neue Adresse)
Angaben zum Gefäßstandort

Auf dem o.g. Gefäßstandort wohnen

(Bitte Anzahl der dort gemeldeten Personen oder Beschäftigten eintragen)

Derzeitiger Gefäßbestand

(bitte alle Gefäße eintragen)

 

Die Gefäß-Nummer befindet sich auf einem Aufkleber, der seitlich am Gefäß angebracht ist.

Restmüllgefäß (14-tägige Entleerung)

Gefäßtyp

      Anzahl

Gefäß-Nr.

Papiertonne (monatliche Entleerung)

Gefäßtyp

      Anzahl

Biotonne (14-tägige Entleerung)

Gefäßtyp

      Anzahl

Gefäß-Nr.

Gewünschter Gefäßbestand

(bitte alle Gefäße eintragen)

Restmüllgefäß (14-tägige Entleerung)

Gefäßtyp

     Anzahl

Papiertonne (monatliche Entleerung)

Gefäßtyp

     Anzahl

Biotonne (14-tägige Entleerung)

Gefäßtyp

     Anzahl

Hinweis:
Sobald eine Biotonne beantragt wird, entfällt der Nachlass der Eigenkompostierung für alle Restmüllgefäße, die sich auf einem Grundstück befinden.

 

Bestätigung der Angaben

Informationspflichten bei Erhebung von personenbezogenen Daten nach Art. 13 und 14 Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO)

 

Verantwortlich für die Verarbeitung Ihrer Daten ist das Landratsamt Roth, Weinbergweg 1, 91154 Roth, Tel. +49 (0) 9171/81-0, Telefax: +49 (0) 9171/81-1328, E-Mail: poststelle@landratsamt-roth.de

 

Datenschutzbeauftrage(r) im Landratsamt Roth, Weinbergweg 1, 91154 Roth, Tel. +49 (0) 9171/81-1182, Telefax: +49 (0) 9171/81-971182, E-Mail: datenschutz@landratsamt-roth.de

 

Ihre Daten werden dafür erhoben, um Ihr(en) Antrag, Anliegen, Wunsch usw. zu bearbeiten. Ihre Daten werden auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1 DS-GVO in Verbindung mit der spezifischen Rechtsgrundlage verarbeitet. Diese Rechtsgrundlage können Sie, soweit nicht eindeutig beim Antrag ersichtlich, bei Bedarf beim zuständigen Sachbearbeiter erfragen. Die genannten Regelungen gelten auch, wenn eine gesetzliche oder vertragliche Verpflichtung besteht, Ihre Daten anzugeben.

Ihre personenbezogenen Daten werden (im Bedarfsfalle) zur Sachbearbeitung an weitere Fachstellen im Hause oder auch außer Hause weiter gegeben. Auch diese weiteren Stellen können Sie beim zuständigen Sachbearbeiter erfragen.

Ihre Daten werden nach der Erhebung beim Landratsamt Roth so lange gespeichert, wie dies unter Beachtung der gesetzlichen Aufbewahrungsfristen für die jeweilige Aufgabenerfüllung erforderlich ist.

 

Nach der Datenschutz-Grundverordnung stehen Ihnen folgende Rechte zu:

 

  • Werden Ihre personenbezogenen Daten verarbeitet, so haben Sie das Recht Auskunft über die zu Ihrer Person gespeicherten Daten zu erhalten (Art. 15 DS-GVO)
  • Sollten unrichtige personenbezogene Daten verarbeitet werden, steht Ihnen ein Recht auf Berichtigung zu (Art. 16 DS-GVO).
  • Liegen die gesetzlichen Voraussetzungen vor, so können Sie die Löschung oder Einschränkung der Verarbeitung verlangen sowie Widerspruch gegen die Verarbeitung einlegen (Art. 17, 18 und 21 DS-GVO).
  • Wenn Sie in die Datenverarbeitung eingewilligt haben oder ein Vertrag zur Datenverarbeitung besteht und die Datenverarbeitung mithilfe automatisierter Verfahren durchgeführt wird, steht Ihnen gegebenenfalls ein Recht auf Datenübertragbarkeit zu (Art. 20 DS-GVO).
  • Sollten Sie von Ihren oben genannten Rechten Gebrauch machen, prüft die öffentliche Stelle, ob die gesetzlichen Voraussetzungen hierfür erfüllt sind.
  • Weiterhin besteht ein Beschwerderecht beim Bayerischen Landesbeauftragten für Datenschutz.
  • Wenn Sie in die Verarbeitung durch das Landratsamt Roth durch eine entsprechende Erklärung eingewilligt haben, können Sie die Einwilligung jederzeit für die Zukunft widerrufen. Die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Datenverarbeitung wird durch diesen nicht berührt.